Freitag, 10. Oktober 2014

Ein unsignierter Turmbau zu Babel

Nagel hat den Nagel mal wieder voll auf den Kopf getroffen, ein unsigniertes und daher günstig geschätztes Bild (€ 15'000), wohl Flämische Schule, 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts... 90 x 110 cm, Oel auf Leinwand. Getauft Lot 630/715

und was denn bitte schön??

Ja, ein TURM-BAU, die liebe ich über alles, und jedesmal wenn ich ein Gemälde kaufen will, knallt es hoch... oder ist schon so teuer, dass ich nur den Katalog angugge kann... doch da dieses Bild hier ohne wohlklingenden Malernamen daherspaziert kommt, werd ich's mir für Kleines unter den Nagel reissen... dachte ich so. Der Zuschlag nach erbittertem Kampfe erfolgte bei Euro 155'000. Na Prosit, Neujahr. Ich habs leider nicht.



Äußerst detailreiche Darstellung mit zahlreichen eleganten Personen und Tieren vor dem Turm und auf den Spiralrampen sowie unzähligen Bauleuten und Steinmetzen, Förderkarren, Hochöfen, Schmiede, Holzverarbeitung etc. Inmitten dieses ameisenhaften Geschehens der Turm, der offensichtlich weniger den tradierten Typen folgt, die sich bei Darstellungen dieses Themas im 16. und frühen 17. Jahrhundert herausgebildet haben. Provenienz: Sammlungsauflösung einer Baden-Badener Villa. Rest.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen