Sonntag, 2. Juni 2013

Dr. h.c. Hans Holenweg


Ehrenpromotion der Philosophisch-Historischen Fakultät
Laudatio
Bild Hohlenweg
Die Philosophisch-Historische Fakultät der Universität Basel verleiht die Würde eines Ehrendoktors phil. I an:
Herrn Hans Holenweg, Herzogenbuchsee BE
  • der sich seit seinen Jugendtagen für die Erforschung von Leben und Werk Arnold Böcklins einsetzt und in jahrzentelanger Arbeit ein monumentales, für die Wissenschaft unersetzliches Archiv mit einer Fülle originaler Dokumente zusammengetragen hat,
  • der als Sachwalter des Böcklinschen Oeuvres, als Experte, schliesslich als Herausgeber kritischer Kataloge internationale Anerkennung erlangt hat und dessen Stimme bei jedweder Frage um Böcklins Werke Gewicht hat,
  • der durch seine grossen Kenntnisse sowie durch seine liebenswürdige Hilfsbereitschaft die weitere wissenschaftliche Beschäftigung mit dem grossen Basler Maler Arnold Böcklin in hohem Masse fördert.
Lebenslauf
Hans Holenweg, Dr. h.c. Philosophisch-Historische Fakultät
Hans Holenweg ist 1930 in Basel geboren. Er hat nach der Matur keine akademische Laufbahn eingeschlagen; er wurde Kaufmann und war bis 1993 Abteilungsleiter in einem Unternehmen der chemischen Industrie. Seit seiner Jugend beschäftigte er sich mit Leben und Werk von Arnold Böcklin. Die Anregung dazu erhielt von seinem Zeichenlehrer am Realgymnasium, Otto Schott, der ihn bei seinen Führungen durch das Kunstmuseum für das Werk des Basler Künstlers zu begeistern vermochte. Noch während der Schulzeit begann er Materialien zu Arnold Böcklin zusammenzutragen. Daraus entstand im Laufe der Zeit ein monumentales Archiv mit zum Teil höchst wertvollen Unikaten, die er mit feinem Sinn aufspürte.
Das Archiv von Hans Holenweg umfasst neben Büchern und Zeitschriftenartikeln, eine Photothek sämtliche Gemälde und Zeichnungen, Tagebücher des Böcklin-Schülers Rudolf Schlick, Briefe von Böcklin, seinen Familienangehörigen, Schülern und Auftraggebern sowie eine Dokumentation über Fälschungen und falschen Zuschreibungen von Böcklin, seinen Schülern, Epigonen und Kopisten.
1995 hat Hans Holenweg sein Böcklin-Archiv als Legat der Öffentlichen Kunstsammlung vermacht. Es ist zum grossen Teil in der Kunstbibliothek deponiert. Hans Holenweg hat dem Kupferstichkabinett zudem 11 Böcklin-Zeichnungen geschenkt und damit dazu beigetragen, den Bestand an Böcklin-Zeichnungen im Basler Kunstmuseum zu vervollständigen.

Guelle:
http://www.unibas.ch/index.cfm?uuid=EAB409E4C09F28B63448D43AC9CF43DD&&IRACER_AUTOLINK&&

Arnold Böcklin-Archiv

Das Böcklin-Archiv wurde von Dr. h.c. Hans Holenweg der Bibliothek gestiftet und wird weiterhin von ihm bereichert und betreut.

Das Archiv beinhaltet sämtliche zu Leben und Werk Arnold Böcklins erschienene Literatur (Monographien, Ausstellungskataloge,  Zeitschriften- und Zeitungs-Artikel), Werkakten zu sämtlichen Gemälden und Zeichnungen und Materialsammlungen zu Schülern, Lehrern, Freunden, Biographen und Kritikern Arnold Böcklins und zur künstlerischen Rezeption seiner Werke.

Angegliedert ist auch das Böcklin-Archiv von Prof. Dr. Heinrich Alfred Schmid.

Das Archiv ist allen an der Böcklin-Forschung Interessierten nach Rücksprache mit Dr. Hans Holenweg zugänglich, die Bestände können jedoch ausschliesslich im Lesesaal der Bibliothek benutzt werden.

Dr. h.c. Hans Holenweg-Biedert
Zunftackerstrasse 1A
CH – 4133 Pratteln

Tel: 0041 61 821 17 44
Fax:0041 61 821 20 68






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen